Am 4 Dezember ging es mal wieder los. Raus aus dem immer kälter werdenden Deutschland. Flucht vor dem herannahenden Dunkel. Kaum 23 Stunden später konnte ich meine langen Sachen in den Mülleimer am Bangkok Flughafen werfen ( ich hatte extra zu diesem Zweck Sachen angezogen die entsorgt werden mussten). Na und dann sind mein alter Weggenosse "Deuter Rucksack 65+10" und ich mal wieder losmarschiert. Diesmal aber ohne hastiges Ziel. 4 Tage Bangkok, 14 Tage Khao Lak, 5 Tage Similin Ilands, 5 Tage Phuket, 5 Tage Kho Bulone und noch einmal ein paar Tage Bangkok. Im Prinzip gibt es nicht viel zu erzählen, ausser das ich im Schnitt 12 Stunden am Tag geschlafen habe, 3 mal warm gegessen und jeden zweiten Tag Thai Massage beim Sonnenuntergang genossen habe.

 

Die Thailänder so ein fantastisches, liebevolles Volk, dass ich es jedem nur empfehlen kann dort einmal die Seele baumeln zu lassen.

 

Silvester haben wir Ballons zu den Sternen fliegen lassen.

 

Auf Kho Bulone haben wir uns dann selber mit Hilfe von einem Drachen fliegen lassen.

 

 

Wenn es gepasst hat, dann sind wir einfach so ein bisschen geflogen.

 

Und wenn nichts zum fliegen da war, haben wir davon geträumt!